intentionale gemeinschaften

Es gibt eine zunehmendes Interesse von wissenschaftlicher Seite Ökodörfer und andere Formen intentionaler Gemeinschaften zu untersuchen. Meist handelt es sich dabei um Abschlussarbeiten von Studenten. Nachdem der Ablauf einer solchen Forschung (von der Recherche über Kontaktaufnahme zur Durchführung und Rückmeldung) bislang nicht immer für alle Beteiligten sehr zufriedenstellend abläuft haben wir dafür folgendes entwickelt: Die Etablierung von festen Forschungspartnern.


Intentionale Gemeinschaften benennen Ansprechpersonen für ForscherInnen, bieten Prozessbegleitung an und formulieren Forschungsthemen, die für die Gemeinschaft selbst interessant sind (s. Vorschläge zur Strukturierung der Zusammenarbeit).


ForscherInnen können so leichter in Kontakt mit Gemeinschaften kommen und sich auch zu interessanten Untersuchungsthemen inspirieren lassen.