Aktuelles

Neues Buch erschienen

Vom neuen guten Leben!

 

We proudly present:  Das Marcus Opus ist vollbracht! Gratulation Hr. Dr. Andreas! Ganz frisch erschienen: das Buch, dass die jahrelangen Forschungserfahrungen und Erlebnisse in und um das Ökodorf Sieben Linden zusammenfasst. "Vom neuen guten Leben!" hat den großen Bogen raus vom Gorleben-Widerstand der »Freien Republik Wendland« bis zum ersten Parteiprogramm der Grünen. Die Vision vom guten Leben auf dem Lande machte in den 1980ern wieder Furore. In den 1990ern traten dann Ökodörfer an, die Utopie zu erneuern. Welche Erfahrungen werden im ›Abenteuer Lebensstil‹ kultiviert? Inwieweit gelingt es, damit zu einer Transformation gen Nachhaltigkeit beizutragen? Bestellen und weiterlesen beim Opens external link in new windowTranscript-Verlag!

 

 

Degrowth-Projektförderung

bis zum 01.09.2015

Von der degrowth Konferenz 2014 ist noch etwas Geld übrig geblieben. Diese steht nun für kleine Projekte und mutige Initiativen in Richtung Degrowth zur Verfügung. Es sollen mindestens 5 Projekte im Jahr 2016 mit 500 bis 2.500 Euro gefördert werden. Weitere Infos Opens external link in new windowhier

 

 

 

Bewerbung zum Wandercoach des netzwerk-n

 

bis 19.Juli 2015

Das netzwerk-n macht einen Aufruf zum Mitmachen

Studentische Nachhaltigkeitsinitiativen können einen wichtigen Beitrag zur Transformation der Hochschulen gemäß dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Als Pioniere des Wandels mobilisieren sie eine breite Hochschulöffentlichkeit, fordern notwendige Reformen ein und setzen innovative Impulse. Um das Potenzial der vielen bestehenden und sich gerade im Aufbau befindenden studentischen Hochschulgruppen und Initiativen in Deutschland zu entfalten, soll mit dem Projekt Wandercoaching ein gegenseitiges Voneinander-Lernen ermöglicht werden: Diejenigen, die schon Wissen, Erfahrung und Kompetenzen haben, werden zu sog. Wandercoaches ausgebildet und unterstützen und begleiten dann andere Gruppen rund um das Thema nachhaltige Hochschule. Mehr Information auf der Webseite von netzwerk n.

 

 

 

Stellenausschreibung: WissenschaftlicheR ProjektmitarbeiterIn

An der LMU München wird von dem Lehrstuhl Mensch-Umwelt-Beziehungen eine Person zur Mitarbeit im transdisziplinärem Forschunsgprojekt  ZiFoNe (Zivilgesellschaft und Forschung für Nachhaltige  Entwicklung:  Transdisziplinarität fordern und  fördern) gesucht. Das Projekt, das im Rahmen des  Programms "Wissenschaft für    eine nachhaltige Entwicklung" des Landes Niedersachsen gefördert wird, untersucht Rolle und Einfluss  von Bürgerinnen und Bürgern sowie gesellschaftlichen Gruppen auf Konzeption,  Begutachtung  und  Durchführung der  Projekte  im    Rahmen dieses Programms.  Es  soll Hinweise  generieren auf das transformative  Potential    transdisziplinärer Forschung.    Bewerbunsfrist: 11.02.2015  Auschreibung als pdf

 

Neue Studie: Ökologische Lebensstil-Avantgarden

Im Rahmen des Projektes "Ökodörfer als Modelle gelebter Nachhaltigkeit" erschien nun eine abschließende Studie von Julius Lambing, die "Eine kurze Analyse sozialökologischer Gemeinschaften und ihres Innovationspotential" präsentiert. Neben einem historischen Abriss über die Ursprünge der Gemeinschaftsbewegung, werden die Ergebnisse aus einer quantitativen Auswertung von Angaben 129 Gemeinschaften im eurotopia Verzeichnis bezüglich der Charakteristika in Hinblick auf Nachhaltigkeitsengagement und ökomische Aspekte ausgeführt. Gesellschaftliche Relevanz der Gemeinschaftsprojekte werden reflektiert, sowie Empfehlungen an die Politik formuliert. Die Studie ist erhältlich über die Webseite von e5.

 

 

Sustainability Slam in der BW-Bank

22/01/15 Stuttgart

Die Baden-Württembergische Bank (zur Landesbank gehörend) lädt zu einem "sprühenden Kurzvortragsturnier" ein. In 10 Min soll dem Publikum ein Studienergebnis, eine Idee oder ein Best Practice Beispiel mit wissenschaftlichem Backround zu Thema Nachhaltigkeit vorgestellt werden. Klingt doch nach einem illustren Ort für Themen der ökonomischen Nachhaltigkeit. Weitere Infos Initiates file downloadhier

 

 

Eine Lernreise zur Großen Transformation

 

Das neu entstandene Berlin Smart CSOs Lab lädt zu einer einjährigen "Lernreise zur Großen Transformation" ein. 20 MitarbeiterInnen aus Organisationen und zivilgesellschaftlichen Initiativen können dort Veränderungskompetenz und "Transformative Literacy" lernen. Die Adepten der Transformation und angehenden "Change Agents" werden als transformative Praxis innovative "Realexperimente" in ihren Organsisationen und instituionellel Kontexten erproben.

Mehr Infos als pdf hier

Ausschreibung "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung"

21/11/2014 Niedersachsen

In einer öffentlichen Vorstellung sind die Projekte für die erste Förderphase der Ausschreibung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur ausgewählt worden. Eine Auflistung findet sich in der Opens external link in new windowPressemitteilung, generelle Information zur Ausschreibung Opens external link in new windowhier

degrowth Konferenz 2014

03/09/2014 Leipzig

RIC war mit PartnerInnen aus Transition Research, Commons-Institut und dem Wuppertal Institut auf der Degrowth! Auf der annähernd 3.000 Personen fassenden Konferenz mit Gästen aus 74 Ländern wurde eine Vision des Postwachstums erörtert. Wir veranstalteten dabei einen Workshop zum Brückenbau zwischen Wissenschaft/en und Graswurzelbewegung/en. In kleinen Szenen spielten die TeilnehmerInnen und –geberInnen mit großem Improvisationsgeschick ausgewählte Probleme durch, Lösungswege und Idealbilder. Abschließend gaben wir die uns bekannten Empfehlungen transdisziplinärer Kooperationen und Bezugsquellen weiter. Ein dokumentiertes Fotoprotokoll der Ergebnisse findet sich hier.

 

socialSIM14: Bau Dir Deine eigene Gesellschaft

02/08/2014 Freiburg

SocialSim ist ein interdisziplinäres Simulationspiel. Es ist gleichzeitig ein Spielfeld (game) und eine teilweise kontrollierte Forschungsumgebung.Die Gesellschaftssimulation socialSIM dient dazu, die Verschränkung sozialer, politischer und wirtschaftlicher Prozesse spielerisch erfahrbar zu machen. Dabei gestalten Spieler miteinander eigene Gemeinschaften, bestimmen politische Organisationsstrukturen, einigen sich auf Grundprinzipien und Ziele ihrer Gemeinschaft und entscheiden über die Verteilung von Ressourcen.

zum Bloq der Veranstaltung

 

Tagung der Zivilgesellschaftlichen Plattform Forschungswende

07/05/2014

 

RIC wurde angefragt bei der Tagung „Neue Allianzen zwischen Gesellschaft, Wissenschaft und Politik“, organisiert von der Zivilgesellschaftlichen Plattform Forschungswende zu moderieren. Gerne sind wir dem nachgekommen und Felix Wagner leitete eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wie wird durch Partizipation Innovation?“.

Neue Doktorarbeit erschienen

 

Wieder hat es eine der lahmen Enten vom RIC-Vorstand vollbracht!

 

Die Dissertation von Felix Wagner mit dem Titel "Gelebte Versuche einer Kultur der Nachhaltigkeit - Psychologische Aspekte von Ökodörfern als Reallabore der Transformation" ist veröffentlicht. Sie ist Opens external link in new windowhier als pdf frei verfügbar.

 

Workshop: Soziotopie des Experimentierens

20/02/2014

Der Bogen des Workshops „Opens external link in new windowExperimentelle Gesellschaft“ am Karlsruher KIT / ITAS war weit gespannt, von Petrarca’s „forschender Welterkenntnis“ bis hin zu heutigen sozialen Innovationen. Bei seiner  Keynote im Panel „Laboratorien der Gesellschaft“ stellte Marcus Andreas (RIC) Ökodörfer als utopische Experimente vor, in denen „der Wunsch nach einem Biotop und einem Soziotop zusammenkommt“. Dass dabei der Versuchsaufbau von Projekten wie Sieben Linden in Auseinandersetzung mit der Gesellschaft gelungen ist, kann bereits als Erfolg  gewertet werden. Doch was kann die Gesellschaft darüber hinaus aus der Bedeutungsvielfalt solcher Experimente lernen? Diese Fragen wurden mit Teilnehmern wie Karl-Heinz Simon und Jürgen Howaldt diskutiert. Petrarca wäre jedenfalls stolz auf das „Abenteuer Lebensstil“ (Stephan Böschen) im Ökodorf gewesen.

 

 

Workshop: Ökodörfer in der Stadt

08/03/2014

Im frisch eröffneten Impact HUB München fand eine Veranstaltung des europäischen Global Ecovillage Network (GEN) im Rahmen der Projektreihe: „Modelle gelebter Nachhaltigkeit“ statt. Es sollte darum gehen, was Großstädte von Ökodörfern lernen könnten, diesen „kleinen Mikrokosmen, die aber letztendlich die ganze Gesellschaft abbilden“. Allerdings beschränkte man sich darauf, den Münchnern einen Raum zu öffnen diese und andere Fragen weitgehend selbst zu erörtern. Dennoch bildete sich im Anschluss eine Kleingruppe, die weiterhin tätig sein will. Opens external link in new windowlink

 

 

Grünes Landertreffen

14/02/2014

„Wohlstand, ja bitte!“ So lautete das Motto des 1. Trinationalen Ländertreffen der deutschsprachigen grünen Parteien zum Thema „Die grüne Transformation. RIC-Vorstand Marcus Andreas war in das Ökologische Tagungshaus Linden eingeladen und beteiligte sich an der Suche nach dem neuen „guten Leben“. Mehr nachzulesen von der mit Christian Felber, Claudia Roth und Irmi Seidl hochbesetzten Veranstaltung gibt es auf dem dazugehörigen Opens external link in new windowBlog.

 

 

Pioniere und Positionen

31/01/2014

Im Seminar „Politische Ökologie“ am Münchner Institut für Ethnologie stellte Marcus Andreas (RIC) seine ethnographische Arbeit zu Ökodörfern vor. Unter dem Titel „Wir sind die Pioniere!“ reflektierte er den eigenen Forschungsprozess – bis hin zum RIC-Symposium „Pioniere des Wandels (Oktober 2014) aus dem das Zitat stammt. Die anschließende Diskussion im Seminar von Ulrich Demmer verläuft äußerst anregend und befasst sich unter anderem mit der Involviertheit von Forschenden an der jeweiligen Ausrichtung des Forschungsfeldes.

 

 

Die Zukunft der Stadt

31/01/2014

In der evangelischen Akademie Tutzing veranstalteten die Urbanauten unter dem Motto „Mehr Platz für alle!“ eine Tagung für zukünftige Lebenskonzepte von Städten wie München. So sprach Christa Müller beispielsweise von der „Stadt der Commonisten“, Urban Gardening und modernen „Kohabitäten“. Mit dabei waren auch Silvia Gonzales vom engagierten Green City e.V.,  Martin Held von den Transformateuren (die freundlicherweise auf das RIC-Symposium „Pioniere des Wandels“ hingewiesen hatte) und Marcus Andreas von RIC. Opens external link in new windowLink zur Veranstaltung

 

 

Transformatives Symposium "Pioniere des Wandels - Transformationsforschung für eine Kultur der Nachhaltigkeit"

 

Das transformative Symposium war ein voller Erfolg


100 Personen aus Wissenschaft und Politik und praktisch orientierte Pioniere des Wandels (Ökodörfer, Transition Town, Commons, Energiewendegenossenschaften) erörterten gemeinsam die Rolle von Wissenschaft im Transformationsprozess. Durch unterschiedlichste Formate und fortwährender Transdisziplinarität entstanden auf dem Symposium selbst erste Spuren einer "Kultur der Nachhaltigkeit".

Eine ausführliche Dokumentation ist noch in Bearbeitung. Eine Auswahl von Berichten anderer über das Symposium findet sich hier.

 

 

 

Europe in Transition

Bericht der ENLACC zu Pionieren des Wandels


Das European Network for Local Community-Based Action on Climate Change (ENLACC) hat den schön anzusehenden Bericht: "Local communities leading the way to a low-carbon society" herausgebracht. Über 2000 Initiativen u.a. aus Transition Movement, Ökodörfer und Permakultur Projekte aus Europe wurden hierfür betrachtet.

Für Freunde von RIC: Auf Seite 20 wird prominent über uns berichtet!

Bericht online Opens external link in new windowhier erhältllch

Gemeinsam für gesellschaftliche Transformation

Artikel von Felix Wagner erschienen in oya-22

 

Es freut uns, dass es von der Zeitschrift oya ein wachsendes Interesse an dem Potential der Kooperation von Pionieren des Wandels und Wissenschaft gibt. Gerne sind wir dem nachgekommen und haben ein Artikel zum aktuellen Geschehen im Transformationswesen geschrieben. Download Initiates file downloadhier

Videos von der ICSA-Conference 2013

23/08/2013

 

Alle Vorträge auf der ICSA Conference 2013 "Communal Pathways to Sustainabe Living" wurden gefilmt und sind jetzt über die Opens external link in new windowWebseite der Konferenz einsehbar.

Neue Masterarbeit erschienen

Unter dem Titel "Reinventing the Wheel to Guide Ecovillages towards Sustainability'' ist die Masterarbeit von Clarissa de Oliveira Arend, Johanne Gallagher und Peter Orell erschienen. Auf der Grundlage des "Rad der Nachhaltigkeit" und unter Beratung von RIC gestalteten sie ein Orientierungsschema zur strategischen Entwicklung von Ökodörfern.

download der Arbeit Initiates file downloadhier

Peter Schmuck neues Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von RIC

11/07/2013

Wir freuen uns sehr Prof. Dr. Peter Schmuck in dem wissenschaftlichen Beirat von RIC begrüßen zu dürfen! Mit seinen langjährigen Erfahrungen in Aktionsforschung und mit der Transformation von existierenden Siedlungskontexten in Bionenergiedörfern, sowie des Einbringens einer psychologischen Perspektive auf Nachhaltigkeit (bzw. der Nachhaltigkeitsperspektive in die Psychologie) wird er eine große Bereicherung für unsere Arbeit darstellen.

Mehr Information zu Peter Schmuck auf seiner Opens external link in new windowWebseite.

Es ist vollbracht: Der Sammelband "Realizing Utopia" ist erschienen!

 

Die Kooperation mit dem Rachal Carson Center for Environment and Society hat weitere Früchte getragen. Nach dem Workshop "Realizing Utopia - Ecovillage Endeavors and Academic Approaches" im Oktober 2011, ist jetzt die gleichnamige Ausgabe der Perspectives Reihe erschienen. Der Band beinhaltet Aufsätze zu den Beitragen des Workshops und weitere Texte zu dem Themenfeld Ökodörfern, Gemeinschaften und Forschung! Außerdem konnten weitere hervorragende Autoren gewonnen werden und RIC ergänzte den Band mit eigenen Artikeln!

 

Online ist "Realizing Utopia" als Issue 8 Opens external link in new windowhier frei erhältlich.