Ziele

RIC setzt sich ein für Forschung und Bildung zu zivilgesellschaftlichen Projekten, die zur Entwicklung nachhaltiger Lebensformen beitragen. Darunter verstehen wir insbesondere die gelungene kulturelle Verknüpfung der klassischen Nachhaltigkeitsaspekte (Ökologie, Ökonomie und Soziales).  Wir sprechen hierbei von "Realexperimenten", die durch die Kooperation mit Wissenschaft zu "Reallaboren der Transformation" werden können. Im besonderen Fokus stehen hierbei  Ökodörfer, Transition Town Initiativen und die Commons-Bewegung.


Unser Anliegen ist es eine Plattform der Zusammenarbeit zu schaffen. Dabei nehmen wir eine Schnittstellen- und Vermittlungsfunktion zwischen akademischer Wissenschaft und praxisnahen Akteuren ein. Durch diese Verbindung von Theorie und Praxis soll Transformationswissen und transformatives Handeln für eine wirksame gesellschaftliche Entwicklung gen Nachhaltigkeit geschaffen werden. In diesem Sinne ist RIC auch Ansprechpartner für diverse Akteure, nicht zuletzt auch für StudentInnen welche zu diesen Themen arbeiten.

 

Konkrete mittel- und langfristige Ziele umfassen u.a.:

  • Weitere Kooperationspartner kennen lernen und einbinden
  • Forschungsprojekte initiieren, begleiten und durchführen
  • Datenbank zu Pionieren des Wandels und Transformationsforschung weiter ausbauen (für Ökodörfer in beta-Version vorhanden)
  • RIC als Forschungsinstitut weiter ausbauen und etablieren